​ ​ ​
​ ​

Barrierefreiheit

​ ​ ​
​ ​

Über Hindernisse & Lösungen


Vorbemerkung:

Das Umsonst & Draussen ist von der Grundidee her schon inklusiv, weil es ein eintrittsfreies Festival ist.

Das Festivalgelände ist ebenerdig erreichbar; der breite geteerte Mitttelweg ermöglicht eine durchgehende Zugänglichkeit. 2021 ist das Gelände an manchen Stellen leicht abschüssig.

In einige Punkten besteht ohne Zweifel Verbesserungsbedarf; anderes klappt bereits gut.


1. Gelände

Das Festivalgelände ist geprägt durch den breiten geteerten Weg in der Mitte.

Die Bühnen und Zelte stehen ab oft in der Wiese, sind aber in der Regel auch für Rollstuhlfahrer erreichbar. Im Falle von starkem, langanhaltenden Niederschlag sollte es zumindest einzelne befestigte "Wege" in der wiese geben.

Die Ausschilderung im Gelände erfolgt über einige wenige Großbanner mit sehr wenig Schrift; teilweise (Toiletten) mit Symbolen. Der Kontrast könnte größer sein.

Zeitplan und ein Lageplan finden sich in Nähe der beiden Eingänge und sind auch für Rollstuhlfahrer gut lesbar. Beim Geländeplan arbeiten wir viel mit Symbolen.


2. Infrastruktur

Parkplätze für Menschen mit Behinderung gibt es sowohl auf dem Talaveraparkplatz wie auch auf dem Viehmarktparkplatz. Beim Gelände 2021 ist die allgemeine Parkplatzsituation schwieriger.

Toiletten für Menschen mit Behinderung gibt es zentral und über einen geteerten Zugang erreichbar. Der Sanitärbereich ist etwas erhöht; hier gibt es kurze Rampen. Die Handwaschbecken sind auf einer Höhe, in der sie auch für Rollstuhlfahrer*innen erreichbar sind.

"Toiletten für alle": Hier müssen Verfügbarkeit und Kostengeklärt werden.


3. Hören

Ab 2022 werden einzelne Veranstaltungen von einem Gebärdendolmetscher übersetzt.

Induktionsschleifen und/oder Audioguides gibt es derzeit nicht.


4. Sehen

Ab 2022 werden wir erhöhte Plätze für Rollstuhlfahrer haben (über eine Rampe erreichbar)


5. Informationsvermittlung

Vorlesefunktion Webseite: funktioniert bei einem Teil der seiten; wird langfristig ausgebaut.

Die allgemeinen Festivalinfos sind in leichter Sprache verfasst.

Bei den Werbemitteln ist die leichte Lesbarkeit nicht immer gewährleistet. Es steht aber eine digitale Version (pdf) zur Verfügung, die vorlesbar ist.


6. Autistmus:

Der Lageplan erleichtert es Autisten, sich auf die Vor-Ort-Situation einzustellen.

Es gibt im gesamten Festivalbereich bei Bedarf Bereiche ohne Enge. Spezielle Ruhebereiche soll es ab 2022 geben.

​ ​
​ ​ ​ ​