Johnny Latebloom

Do. 02.09. um 19:10 Uhr, Draussen-Bühne

Songs aus dem Geisterhaus

Johnny Latebloom, weltreisender Musiker mit deutschen Wurzeln, spielt Songs die er während einer dreimonatigen Ausgangssperre in einem Geisterhaus im französischen Aveyron geschrieben hat. Von dort meldet er sich zurück, mit Schlangen unterm Beifahrersitz, weißen Eseln in der Nacht und explosiven Dreiecksbeziehungen zwischen Hase, Eule und Maulwurf:
Wer wünscht sich da die alte Welt zurück?

Er kombiniert traditionelles Songwriting mit Sounddesign, Soundscapes, Musique Conrète und Silent-Video. Seine Shows finden in besonderen Umgebungen statt, wie zum Beispiel in Kirchen, Fabriken, verlassenen Gebäuden, alten Lastwagen oder dem örtlichen Buchladen.

Johnny Latebloom hat eine formale Musikausbildung: Er studierte Recording Arts und Songwriting am Berklee College of Music. Außerdem studierte er Art Analogue Coaching, eine Kombination aus Kunst und Systemtheorie an der Medical School Hamburg.
Er arbeitete mit Künstlern, wie z.B.: The Sunjays, LLights, Digger Barnes, Philipp Hochmair und vielen mehr. Außerdem arbeitet er als Theatermusiker am Schauspielhaus Hamburg und anderen Häusern.

Ein (schon jetzt) bewegtes Künstlerleben, das ihn nun nach Würzburger verschlagen hat.

davor: SixMixSix
danach: The Holy