The Bland

Fr. 21.06. um 20:00 Uhr, Drinnen-Bühne

FolkPop Mixtur mit einer Verbeugung vor The Band

The Bland trafen sich zum ersten Mal in einem Park in Neuseeland. Das ist schon ein seltsamer Ort, um sich als schwedische Band zum ersten Mal zu treffen. Anton hat seine Gitarre dabei, spielte ein wenig und Axel stieg darauf ein. Die musikalische Verbindung war direkt da.
Die Wege trennten sich erst einmal wieder – doch man versprach sich, miteinander in Kontakt zu bleiben. Zurück in ihrer Heimat Schweden brachte sie der Zufall erneut zusammen und Axel Öberg hatte die Möglichkeit ein großes Haus zu mieten, in dem genug Platz für alle war. Zum ersten Mal hatte The Bland eine Probe – im Keller. Sie dachten nicht viel über eine Karriere nach, halfen einem Freund dabei, auf einem Festival Milchshakes zu verkaufen und spielten in den Pausen ein paar ihrer entspannten Folk-Pop Songs für die Leute vor Ort.
Auf die Proben in ihrem Keller folgten plötzlich ganze Tourneen und sie waren nicht länger die Band, die in den schwedischen Medien als “bestgehütetes Geheimnis der Musikwelt” beschrieben wurde. Im Gegenteil - plötzlich ist vom "nächsten große Ding“ die Rede…
Auch auf Titel des schlauesten Bandnamen sind sie heiße Kandidaten: Denn „The Blend“ ist eine (musikalische) Mixtur (= Blend) und „The Band“ bekanntermassen eine der stilprägendsten Folk-Pop-Bands der 60iger Jahre. Im Bandnamen schon alle Infos zu verpacken - auch eine Kunst.

...könnte Dir auch gefallen

davor: Ashes of Sorrow
danach: Band of Gypsys