Zulu

Sa. 22.06. um 18:30 Uhr, Drinnen-Bühne

Dream Pop mit Indie Melodik

Ob man in einer einsamen Hütte an der dänischen Ostküste sein Glück finden kann? Das bleibt ungewiss. Sicher ist dafür aber, dass sich die skandinavische Einöde bestens dafür eignet, auf der Suche nach der eigenen musikalischen Idee fündig zu werden. Mit ihrer individuellen Mischung aus Indie-Melodik, wärmenden Gesang, sphärischen Gitarren, elektronischer Detail-Versessenheit und Gedanken über das Jahr 20XX entsteht Zulu.
„Digital Brain“ erscheint im Herbst 2017 als erster Vorgeschmack, die erste Spotify-Playlist folgt ebenso wie die ersten Konzerte - ob im Wohnzimmer im Freiburger Studentenviertel oder schwitzend um Mittelnacht im Berliner Electro-Club. Die einen mögen sich an The xx erinnert fühlen, zwei Reihen dahinter fällt ein leises „Cigarettes After Sex“, doch eigentlich macht es keinen Sinn, Vergleiche zu suchen.
Das Indie-Label AdP Records fackelt nicht lange und signed die Band. Wieder an der Küste, diesmal im irischen Atlantiksand, entsteht das zweiteilige Musikvideo zu den beiden Vorab-Singles „Hidden People“ und „Retrofuturism“, bei dem Game-of-Thrones-Darsteller Peter John Sinclair die Hauptrolle übernimmt. Auch die weiteren Songtitel des Albums lassen erahnen, um was geht: Um das 21. Jahrhundert zwischen Mensch-Sein und Digital-Leben. 2018 erschien das Debütalbum „analogue heart // digital brain“.

...könnte Dir auch gefallen

davor: Me & the Headlights
danach: Tinka